Russische Arktis-Spitzbergen und Franz-Josef-Land

Tourcode 267500-01


Datum: 11. - 24. August 2022


Reiseverlauf

Reisebegleitung: Diese Reise ist ohne PolarNEWS-Reisebegleitung


1. Tag: Anreise

Linienflug nach Oslo und eine Übernachtung.


2. Tag: Einschiffung

Weiterflug nach Longyearbyen und Einschiffung auf unser kleines, komfortables Expeditionsschiff MS HONDIUS. Nach dem Auslaufen hoffen wir auf erste Sichtungen von einheimischen Seevögeln und Meeresbewohnern.


3.-4. Tag: Segeln an der Eisgrenze Spitzbergens

Die nächsten beiden Tage segeln wir ostwärts und erkunden die Eiskante nördlich von Spitzbergen. Hier sehen wir vielleicht Robben, Wale, Seevögel und sogar Eisbären.


Dreizehenmöwe

5. Tag: Franz-Josef-Land - Basis Nagurskoye

Heute nähern wir uns der russischen Basis Nagurskoye auf der Insel Franz Josef Land. Wir werden die russische Basis in Nagurskoye vom Schiff aus sehen, aber wir werden dort nicht landen. Nachdem wir die Freigabe von Russland erhalten haben, werden wir dann Führer des russischen Arktis-Nationalparks an Bord begrüßen. Später am Tag wollen wir unsere erste Anlandung auf dem südlichen Teil der Arthur-Insel machen. Im arktischen Archipel Franz Josef Land sind Eisbärensichtungen wahrscheinlich.


6. Tag: Historische Expeditionen auf Rudolf Island

Ziel ist die Rudolf Insel, die nördlichste Insel des Franz Josef Land Archipels. Hier hoffen wir, in der Nähe einer verlassenen russischen Station in der Teplitzbucht anzulanden und einige Erinnerungen an die italienischen und amerikanischen Expeditionen um die Jahrhundertwende zu sehen. Wir werden versuchen, am Kap Fligely, der nördlichsten Landmasse Eurasiens, anzulanden.


7. Tag: Kap Norvegia

Nachdem wir nach Süden gesegelt sind, erreichen wir die Insel Apollonov mit einer großen Walrosskolonie, die wir vielleicht von unseren Zodiacs aus sehen können. Am Kap Norvegia auf der Jackson-Insel wollen wir den Ort besuchen, an dem Nansen und Johansen überwinterten, nachdem sie 1895 die Fram verlassen hatten. Später segeln wir in südöstlicher Richtung an der Ziegler-Insel vorbei und dann weiter nach Süden durch enge spektakuläre Meerengen.


8. Tag. Champ Island

Auf der Insel Champ am Kap Trieste planen wir eine Exkursion zwischen riesigen und kugelförmigen geologischen Steinformationen. Im Camp Ziegler auf Alger Island können wir dann die Überreste amerikanischer Expeditionen vom Anfang des letzten Jahrhunderts sehen. Diese wunderschöne Gegend ist umgeben von gebirgigen Inseln mit beeindruckenden Gletscherfronten.


9. Tag: Hooker-Insel und Northbrook Insel

Am frühen Morgen erreichen wir den Rubini-Felsen in der Tikhaya-Bucht der Hooker-Insel. Entlang dieser beeindruckenden Felswand können wir Kolonien von Seevögeln beobachten, wie z. B. Trottellummen, Trottellummen, Zwergalken, Eissturmvögel und Dreizehenmöwen. Vielleicht sehen wir in diesem Gebiet auch Bartrobben, Sattelrobben oder Grönlandwale. Als nächstes segeln wir zum Kap Flora auf der Northbrook Insel, einem wichtigen Ort in der Geschichte der Polarforschung. Vor mehr als einem Jahrhundert hatten mehrere Expeditionen hier ihre Stützpunkte. Auf den Klippen hinter Kap Flora befinden sich große Kolonien von Brünnich-Tölpeln. Es ist spannend, die jungen Vögel zu beobachten, wie sie versuchen, von den Felsvorsprüngen ins Meer zu gleiten.In der Günther-Bucht können wir eine Zodiacfahrt in der Nähe eines wichtigen Ausgrabungsortes für Walrosse unternehmen. Sollte die Anlandung am Kap Flora aufgrund des Seegangs und der Genehmigung schwierig sein, werden wir versuchen, auf Bell Island in der Nähe der Eira Lodge anzulanden, der Station des britischen Entdeckers Benjamin Leigh Smith aus dem 19. Jahrhundert.


10. Tag: Nagurskoje und Spitzbergen

Am Morgen werden wir nach Nagurskoje zurückkehren. Hier verlassen unsere Führer des Nationalparks Franz Josef Land das Schiff und wir segeln anschließend nach Westen Richtung Spitzbergen.


11. Tag: Die sieben Inseln von Nordspitzbergen

Im nördlichsten Bereich des Svalbard-Archipels liegt eine Inselgruppe, die als Sjuøyane bekannt ist, was übersetzt "Sieben Inseln" bedeutet. Hier ist eine Anlandung auf der zerklüfteten Insel Phippsøya geplant, wo wir vielleicht weitere Walrosse sehen können.


12. Tag: Krossfjord

Heute segeln wir in den Krossfjorden auf der Hauptinsel Spitzbergen, wo wir durch eine atemberaubende Landschaft mit alpinen Berggipfeln, aktiven Gletschern und einer üppigen Vegetation fahren werden.


13. Tag: Ausschiffung und Rückflug

Wir kehren schließlich in den Hauptort Spitzbergens zurück, wo wir gegen Mittag von Bord gehen und unbezahlbare Erinnerungen an gewonnene Freunde, an die Begegnung mit der Tierwelt und an ein einmaliges arktisches Abenteuer mit nach Hause nehmen. Flugplanbedingt erfolgt eine Übernachtung in Longyearbyen oder der Weiterflug nach Oslo mit ein dortigen Übernachtung.


14.Tag: Rückflug

Rückflug nach Frankfurt.


Hinweis

Flugplanbedingt kann eine Nachübernachtung in Longyearbyen oder Oslo erforderlich sein. Der Preis für die Verlängerung muss bei den Hotels individuell angefragt werden.

Alle hier dargestellten Reiseverläufe dienen der groben Orientierung. Das Programm kann sich durch lokal vorherrschende Eis- und Wetterbedingungen, Verfügbarkeit von Anlandungsorten, sowie Tierbeobachtungsmöglichkeiten vor Ort laufend ändern. Der endgültige Reiseverlauf wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt. Flexibilität ist Grundvoraussetzung bei Expeditionsreisen.

Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist obligatorisch. Eine Auslandsreisekrankenversicherung mit Rücktransport ist vorgeschrieben.



Angaben und Deckplan zur
«MS Hondius» finden Sie hier.

Nützliche Tipps für Ihre Reise finden Sie
hier...



Diese PolarNEWS- Leserreise wird mit unserem Partner Ikarus Tours durchgeführt.


Preise für PolarNEWS - Expedition

Alle Preise in Euro pro Person Euro
Kat. A = Vierbettkabine, Bullauge 8.590
Kat. B = Dreibettkabine, Bullauge 9.840
Kat. C = Zweibettkabine, Bullauge 11.200
Kat. D = Zweibettkabine, Fenster 11.790
Kat. E = Zweibettkabine deluxe, Fenster 12.490
Kat. F = Doppel-Superiorkabine, Fenster 13.690
Kat. G = Junior Suite, Panoramafenster 14.560
Kat. H = Grand Suite, Privatbalkon 16.290
   
Kat. C = Einzelkabinen Zuschlag (Kabine mit Bullauge) 6.100
Kat. D = Einzelkabinenzuschlag (Kabine mit Fenster) 6.550
   
Einzelzimmer Zuschlag Landprogramm 160
Innerdeutsche Anschlussflüge 170
Anschlussflüge ab/bis Wien 290
Innerdeutsche Bahnanreise (Rail&Fly) inklusive
Visum für Russland ca. 145


Im Preis inbegriffen:
● Linienflüge mit SAS SCANDINAVIAN AIRLINES ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
Bordsprache: englisch
● Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord
● eine Übernachtung vor und nach der Kreuzfahrt in Oslo/ ggf. in Longyearbyen
● alle Landgänge und Zodiacfahrten während der Seereise
● Transfers in Spitzbergen
● erfahrenes Expeditionsteam an Bord
● informative Vorträge zu Flora, Fauna & Region
● Gummistiefel während der Kreuzfahrt
● Reisehandbuch

Im Preis nicht inbegriffen
● nicht aufgeführte Mahlzeiten
● Trinkgelder an Bord
● Versicherung
● Visagebühren, ca. € 145,-

Zahlungsbedingungen
Anzahlung bei Buchung 20% des Reisepreises
Restzahlung 45 Tage vor Abreise

Stornobedingungen
Bis 180 Tage vor Reisebeginn: 20% des Reisepreises
179 - 90 Tage vor Reisebeginn: 50% des Reisepreises
ab 89 Tage vor Reisebeginn: 95% des Reisepreises


Wenn Sie an dieser PolarNEWS-Leserreise Interesse gefunden haben, kontaktieren Sie uns doch einfach unter:

PolarNEWS
Abt. Leserreisen
Am Kaltenborn 49-51
D-61462 Königstein

Tel +49 (0)6174 - 932 007
Fax +49 (0)6174 - 932 008

Mail:
reisen@polarnews.de

Hier können Sie weitere Infos anfordern


PolarNEWS 2009 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken