Sie sind hier:

Arktis-Kreuzfahrten 2017

Arktis-Kreuzfahrten 2018

Antarktis Kreuzfahrten 2017/18

Südgeorgien-Antarktis Nov. 2017

Kaiserpinguine

Antarktische Halbinsel Plancius

Südgeorgien-Antarktis Jan. 2018

Antarktische Halbinsel Ortelius

Ecuador + Galapagos 2018

Reisetipps

Nordpol

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Warum PolarNEWS

PolarNEWS lesen

Impressum

Kontakt

Reiseprospekt bestellen

Tourcode 767720-01

Datum: 12. November bis 27. November 2017

Der Kaiserpinguin lebt und brütet ausschliesslich am Rand der Antarktis zwischen dem 66. und 78. Breitengrad. In ihrer «ozeanischen Phase» wandern Kaiserpinguine im Bereich des Packeisgürtels. Beim Fischfang können sie unter dem Eis bis zu 450 Meter tief tauchen und mehr als eine Viertelstunde unter Wasser bleiben. Die Kolonie von Snow Hill ist die nördlichste gelegene bekannte Brutkolonie der Kaiserpinguine. Sie befindet sich auf der Ostseite der Antarktischen Halbinsel, am Ausgang der Weddell Sea.

Film: Expedition Kaiserpinguine



1. Tag: Frankfurt – Buenos Aires
Am Abend gemeinsamer Linienflug mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Buenos Aires.

2. Tag: Buenos Aires
Am Morgen Ankunft in Buenos Aires und Transfer zum ****Hotel. Am Nachmittag erfolgt eine orientierende Stadtrundfahrt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der argentinischen Hauptstadt.

3. Tag: Buenos Aires – Ushuaia
Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Ushuaia. In der südlichsten Stadt der Welt werden wir nach der Ankunft zum ****Hotel gebracht. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

4. Tag: Tierra del Fuego – Einschiffung
Nach dem Frühstück Beginn unseres Ausflugs zum Tierra del Fuego Nationalpark. Die Hauptattraktion des Parks ist zweifelsohne die grandiose Natur. Aber auch das Postamt wird gerne besucht, denn es ist das südlichste der Welt. Natürlich fehlt auch nicht der Stopp am berühmten Ende der Nationalstrasse Panamericana, die Alaska mit Feuerland ver-

verbindet und in ihrer längsten Nord-Süd-Ausdehnung mehr als 25.000 Kilometer lang ist. Am Nachmittag Transfer zur Pier und Einschiffung auf die «ORTELIUS». Nachdem wir die Kabinen bezogen haben, laufen wir aus. Bereits beeindruckend ist die Fahrt durch den wild zerklüfteten Beagle Kanal in Richtung Drake-Passage.

5.-6. Tag: Auf See – Drake Passage
Wir haben genug Zeit, um uns auf unserem Schiff einzuleben und die Mitreisenden kennenzulernen. Von Deck können wir vielleicht bereits die ersten Wale und Delfine sichten. Nach dem Überqueren der «Antarktischen Konvergenz» wird es spürbar kälter und es begleiten uns von nun an auch Albatrosse und andere Seevögel. In der Nähe der Südshet-land Inseln können wir bereits die ersten Eisberge sehen.

7. Tag: Antarctic Sound – Brown Bluff
Wir steuern mitten ins Weddell-Meer sofern uns der Weg dorthin möglich ist. Oftmals erblicken wir bei der Fahrt durch den Antarctic Sound bereits gigantische Tafeleisberge entlang der nördlichen Spitze der Halbinsel. Wir planen unsere erste kontinentale Anlandung bei «Brown Bluff».

Hier, wo wir erstmals den Fuss auf den Kontinent aufsetzen werden, brüten Adeliépinguine und Eselspinguine. Verschiedene Sturmvögel kreisen über der Insel, an den Stränden liegen häufig Weddellrobben in der Sonne und unter Wasser jagen Seeleoparden nach Nahrung.


8.-9. Tag: Weddell-Meer – Snow Hill Island
Unser Expeditionsschiff «ORTELIUS» ist bestens für Eisfahrten ausgerüstet, es verfügt über die höchste Eisklasse. Die nächsten beiden Tage werden der Höhepunkt unserer Reise werden. Mit den bordeigenen Hubschraubern, beide mit jeweils Platz für 6 Personen, versuchen wir auf Snow Hill Island anzulanden.

Hier brütet eine Kolonie von Kaiserpinguinen, ca. 4.000 bis 4.200 Brutpaare. Um die Tiere nicht zu stören, werden wir einen geeigneten Landeplatz suchen und von dort zu der Kolonie wandern (ca. 45 Minuten). Wir sind, wie stets bei Expeditionskreuzfahrten, von den Kräften der Natur abhängig und richten uns ganz nach den Wind-, Wetter- und Eisverhältnissen. Daher können wir die Anlandung auf Snow

Hill Island oder auch eine bestimmte Anzahl an Helikopterflügen nicht garantieren. Die Chancen stehen jedoch gut und wenn wir inmitten unzähliger Kaiserpinguine stehen, an einem der entlegensten Orte der Welt, werden wir sprachlos sein vor Glück und dem Gefühl, Teil etwas Einmaligen zu sein.


Kaiserpinguin
(Apenodytes fosteri)
Der Kaiserpinguin lebt und brütet ausschliesslich am Rand der Antarktis zwischen dem 66. und 78. Breitengrad. In ihrer «ozeanischen Phase» wandern Kaiserpinguine im Bereich des Packeisgürtels. Beim Fischfang können sie unter dem Eis bis zu 450 Meter tief tauchen und mehr als eine Viertel-

stunde unter Wasser bleiben. Die Kaiserpinguine brüten nicht an Land, sondern auf dem Packeis. Die Jungen Kaiserpinguine sind Anfang Dezember flügge und ihre ozeanische Zeit beginnt mit dem abschmelzen des Packeisgürtels.
Mehr über Kaiserpinguine erfahren Sie hier...


10. Tag: Devil Island
Sofern unsere Reise bisher wie geplant durchgeführt werden konnte, haben wir noch einen weiteren Tag, an welchem wir entweder auf Devil Island, Vega Island oder Hope Bay anlanden wollen.
Hier heissen uns grosse Kolonien von Adélie-Pinguine und Eselpinguine willkommen. Vereinzelt sind in dieser Gegend

auch Zügelpinguine anzutreffen. Danach wird es leider wieder Zeit, und wir müssen uns von einer der unzulänglichsten Regionen unseres Planeten verabschieden.


11. Tag: Südshetlandinseln
Wir nehmen Kurs auf die Südshetlandinseln. Hier wollen wir auf Half Moon Island anlanden, der Heimat einer grossen Kolonie von Zügelpinguinen. Aber auch See-Elefanten und Weddellrobben hoffen wir zu sehen. Die letzte Anlandung auf dieser einmaligen Expeditionskreuzfahrt wird voraussichtlich auf Deception Island sein. Wenn die Pinguinkolonie an den

Vortagen noch nicht erreicht wurde, so verbleibt das Schiff am 10. Tag in der Nähe von Snow Hill, um möglichst allen Gästen die Anlandung per Helikopter zu ermöglichen.

12.-13. Tag: Drake Passage
Auch auf dem Rückweg muss die Drake Passage durchquert werden. Viele Seevögel nutzen das nährstoffreiche Wasser der Drake Passage als Futterquelle und so begleiten uns, als letzten Gruss vom sechsten Kontinent, erneut Sturmvögel, Möwen und Albatrosse.

14. Tag: Ushuaia
Durch den Beagle Kanal haben wir wieder Feuerland erreicht. Nach dem Frühstück heisst es Abschied nehmen von dieser grossartigen und aussergewöhnlichen Expeditionskreuzfahrt. Mit unvergesslichen Eindrücken fliegen wir zurück nach Buenos Aires. Transfer ins ****Hotel. Hier gibt es ein Abschiedsabendessen.


15. Tag: Buenos Aires - Frankfurt
Am Morgen haben Sie nochmals Zeit um letzte Einkäufe zu tätigen. Am Nachmittag Rückflug ab Buenos Aires nach Frankfurt.


16. Tag: Ankunft in Frankfurt
Am späten Vormittag Ankunft in Frankfurt. Gegebenenfalls Weiterflug zum gebuchten Heimatflughafen.

Alle hier dargestellten Reiseverläufe dienen der groben Orientierung. Das Programm kann sich durch lokal vorherrschende Eis- und Wetterbedingungen, Verfügbarkeit von Anlandungsorten, sowie Tierbeobachtungsmöglichkeiten vor Ort laufend ändern. Der endgültige Reiseverlauf wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt. Flexibilität ist Grundvoraussetzung bei Expeditionsreisen.




Angaben und Deckplan zur «M/V Ortelius»
hier...

Nützliche Tipps für Ihre Reise finden Sie hier...

Mit an Bord der M/v Ortelius sind zwei
AS 355 F2 Ecureuil-2 Hubschrauber


Mehr über die Hubschrauber erfahren Sie hier...





Verlangen Sie die detaillierte Dokumentation zu dieser Expedition hier...

Diese PolarNEWS - Leserreise wird mit unserem Partner IKARUS-TOURS durchgeführt.

PREISE FÜR POLARNEWS - EXPEDITION

Alle Preise in EURO pro Person EURO
A - 4-Bett-Kabine mit Bullauge 13'390
B - 3-Bett-Kabine mit Bullauge 14'190
C - 2-Bett-Kabine mit Bullauge 14'890
D - 2-Bett-Kabine mit Fenster 15'290
E - 2-Bett-Kabine Deluxe 15'690
F - Superior-Doppelkabine 16'390
   
C - Einzelkabinen Zuschlag (Kabine mit Bullauge) 10'650
D - Einzelkabinen Zuschlag (Kabine mit Fenster) 11'150
   
Einzelzimmer Zuschlag Landprogramm 430
Innerdeutsche Anschlussflüge 90
Innerdeutsche Bahnanreise (Rail&Fly) 86
   
Anschlussflüge ab/bis Wien 290
   
Frühbucherrabatt, bis 31.12.2016 300



Inbegriffene Leistungen:
● deutschsprachiger Reisebegleiter ab/bis Frankfurt
● Flug in Economyklasse ab/bis Frankfurt nach Buenos Aires mit Lufthansa
● Flug in Economyklasse ab/bis Buenos Aires nach Ushuaia mit Aerolineas Argentinas
● 2 Übernachtungen in Buenos Aires inkl. Frühstück
● 1 Übernachtung in Ushuaia inkl. Frühstück
● Ausflug in den Tierra del Fuego Nationalpark
● Transfer und Stadtrundfahrt in Buenos Aires
● Transfer vom/zum Hotel und Hafen in Ushuaia
● Schiffsreise in der gebuchten Kategorie
● alle Mahlzeiten an Bord (ohne Getränke)
● alle Ausflüge und Landgänge laut Programm
● wissenschaftliche Vorträge an Bord
● Flughafen- und Abflugstaxen
● Hafengebühren
● ausführliche Reisedokumentationen
● Taschenbuch «Reisebegleiter Antarktis»
● PolarNEWS Reiserucksack

Nicht inbegriffene Leistungen:
● Anschlussflüge bis/ab Frankfurt
● weitere Mahlzeiten in Buenos Aires
● Trinkgelder
● Abflugstaxen in Argentinien
● Getränke
● Versicherungen
● evtl. Treibstoffzuschläge

Zahlungsbedingungen
Anzahlung bei Buchung 20% des Reisepreises
Restzahlung 45 Tage vor Abreise

Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Reisebeginn 20% des Reisepreises
89 - 60 Tage vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises
Ab 59 Tage vor Reisebeginn 95% des Reisepreises

Wenn Sie an dieser PolarNEWS-Leserreise Interesse finden, kontaktieren Sie uns doch einfach unter:

PolarNEWS
Abt. Leserreisen
Am Kaltenborn 49-51
D-61462 Königstein

Tel +49 (0)6174 - 932007
Fax +49 (0)6174 - 932008

Mail:
reisen@polarnews.de

Hier können Sie weiter Infos anfordern