Sie sind hier:

Arktis-Kreuzfahrten 2019

Arktis-Kreuzfahrten 2020

Nord-Spitzbergen - Eisbär und Packeis

Expedition zum Nordpol und Franz-Josef-Land

Nord-Spitzbergen - Eisbär und Packeis

Exklusive Spitzbergen - Umrundung

Spitzbergen - Umrundung

Exklusive Spitzbergen - Umrundung

Wrangel Island

Spitzbergen - Umrundung mit Kvitøya

Spitzbergen-Ostgrönland-Island

Ostgrönland - Polarlichter

Antarktis Kreuzfahrten 2019/20

Ecuador + Galapagos 2019

Reisetipps

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Warum PolarNEWS

PolarNEWS lesen

Impressum

Kontakt

Datenschutzerklärung

Reisekatalog 2019/20 bestellen

Reisekatalog 2019/20 lesen

Polarreisen - Lastminute-Liste

Tourcode 067404-01

Datum: 12. bis 21. September 2020

Ostgrönland gehört weltweit zu den letzten Gebieten mit unberührter Natur. Durch den langen Winter mit einer Eisdecke auf dem Meer und durch den breiten Treibeisgürtel im Frühjahr und Sommer, der mit dem Strom an der Küste vorbeizieht, ist Ostgrönland von anderen Teilen Grönlands und dem Rest der Welt abgeschnitten. Erst vor etwa 100 Jahren kamen die ersten Europäer hierher, die Abgeschiedenheit kommt in Sprache und Kultur dieser Region deutlich zum Ausdruck.

Reiseverlauf

Reiseleitung: Steht noch nicht fest
(Änderungen der Reiseleitung vorbehalten)

1. Tag: Hinflug

Flug von Frankfurt nach Keflavik auf Island. Transfer zum Hotel in Reykjavik und Übernachtung.

2. Tag: Einschiffung

Am Morgen Abholung vom Hotel und etwa sechsstündige Busfahrt in den Norden Islands, nach Akureyri. Einschiffung auf unser Expeditionsschiff und Anker lichten.

3. Tag: Auf See

Während unserer Fahrt durch die Dänemark-Straße, die Grönland von Island trennt, haben wir bereits erste Gelegenheit, die arktische Tierwelt zu beobachten. Uns begleiten Tölpel, Alken und Eissturmvögel, vielleicht auch Delfine und Orcas. Wahrscheinlich schon am Abend sichten wir um Kap Brewster herum die ersten uns entgegengleitenden majestätischen Eisberge.

4. Tag: Volquart Boons Küste

Die raue, mit Gletschern bedeckte Ostküste Grönlands ist erreicht. Wir unternehmen eine erste Tour mit dem Zodiac entlang der imposanten Gletscherfronten und einen ersten Landgang in der Nähe eines Gletschers. Bei Danmarks Ø (Insel) sind die Ruinen einer vor 200 Jahren verlassenen Inuit-Siedlung zu sehen. Die kreisförmig angeordneteten "Zeltsteine" markieren die Sommerhäuser, während man die Winterhäuser etwas näher am Kap sehen kann. Es ist alles in einem erstaunlich guten Zustand, so dass man an den Häusern noch immer die einfachen, aber wirkungsvollen Warnanlagen für Eisbären ausmachen kann. Unsere Fahrt fürhrt uns weiter durch das wundervolle, mit Eisbergen gefüllte, Fjordsystem Richtung Westen.

5. Tag: Kap Hofmann Halvø

Heute gehen wir auf der Kap Hofmann Halbinsel an Land, ein verlässlicher Platz, um die urtümlichen Moschusochsen zu sichten. Bei weiteren Anlandungen fällt uns die außergewöhnlich schöne Landschaft auf, die gerade jetzt im Herbst durch Flechten und Moose in wunderbare Farben getaucht ist. Wir dringen weiter in das verzweigte Fjordsystem des Scoresbysundes vor und genießen den Kontrast der Farben; an Land die herbstliche Färbung vor dem Hintergrund der dunklen Berge und der kalten, blauen Färbung der im Fjord treibenden Eisberge.

6. Tag: Scoresby Land

Auf unserem Weg zum Südkap im Scoresby Land passieren wir gewaltige Eisberge, einige mehr als 100 Meter über der Wasseroberfläche und mehr als einen Kilometer breit. Einige von ihnen sind auf Grund gelaufen, denn der Fjord ist hier nur 400 Meter tief. In der Nähe des Südkaps sehen wir Ruinen der Winterhäuser aus der Thule-Kultur, in denen teilweise mehr als zwanzig Menschen gelebt haben, Grönlandwale gejagt und deren Wirbel zum Hausbau genutzt haben.


7. Tag: Ittoqqortoormiit

Am Morgen unternehmen wir Landgänge an der Südküste von Jameson Land, in dessen herbstlicher Landschaft wir die Tierwelt bei ihren Wintervorbereitungen beobachten können. Am Nachmittag erreichen wir Ittoqqortoormiit. Die Siedlung ist mit ca. 450 Einwohnern die größte Siedlung im Scoresbysund und die nördlichste in Ostgrönland. Anschließend geht es wieder Richtung Süden und im größten Fjordsystem der Erde erleben wir erstaunliche Landschaften. Am Abend halten wir Ausschau nach den mystischen Nordlichtern.

8. Tag: Auf See

Den gesamten Tag auf See halten wir Ausschau nach großen Walen und Zugvögeln. In der Nacht bestaunen wir bei guten Verhältnissen die Aurora Borealis (Nordlichter).

9. Tag: Akureyri

Der Norden von Island ist wieder erreicht. Ausschiffung und Verabschiedung von unserem Expeditionsteam. Mit dem Bus queren wir erneut die Insel aus Feuer und Eis und erreichen am Abend unser Hotel in Reykjavik. Hotel.

10. Tag: Rückflug

Am Morgen Transfer zum Flughafen nach Keflavik und Rückflug nach Frankfurt.

Hinweis

Alle hier dargestellten Reiseverläufe dienen der groben Orientierung. Das Programm kann sich durch lokal vorherrschende Eis- und Wetterbedingungen, Verfügbarkeit von Anlandungsorten, sowie Tierbeobachtungsmöglichkeiten vor Ort laufend ändern. Der endgültige Reiseverlauf wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt. Flexibilität ist Grundvoraussetzung bei Expeditionsreisen.

Angaben und Deckplan zur "MS Plancius" finden Sie hier.

Mehr über Grönland erfahren Sie
hier...

Nützliche Tipps für Ihre Reise finden Sie hier...





Verlangen Sie die detaillierte Dokumentation zu dieser Expedition, hier...

Diese PolarNEWS- Leserreise wird mit unserem Partner Ikarus Tours durchgeführt.


PREISE FÜR POLARNEWS - EXPEDITION

Alle Preise in EURO pro Person EURO
A - 4-Bett-Kabine mit Bullauge 5.190
B - 2-Bett-Kabine mit Bullauge 6.460
C - 2-Bett-Kabine mit Fenster 6.960
D - 2-Bett-Kabine Deluxe 7.190
E - 2Superior-Doppelkabine 7.980
   
B - Einzelkabinen Zuschlag (Kabine mit Bullauge) 4.250
C - Einzelkabinen Zuschlag (Kabine mit Fenster) 4.930
   
Einzelzimmer Zuschlag Landprogramm 350
Innerdeutsche Anschlussflüge mit ICELAND-AIR 170
Anschlussflüge ab/bis Wien 290
Innerdeutsche Bahnanreise (Rail&Fly) inklusive
   



Im Preis inbegriffen
● Flüge in Economyklasse ab/bis Franfurt,
● 2 Übernachtungen in Reykjavik inkl. Frühstück,
● deutschsprachige PolarNEWS-Reiseleitung
● Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie,
● Vollpension an Bord
● alle Landgänge,
● Zodiacausflüge laut Programm,
● wissenschaftliche Vorträge an Bord
● alle Transfers
● Hafengebühren
● Flughafentaxen
● Reisedokumentation
● PolarNEWS Reiserucksack

Im Preis nicht inbegriffen
● alkoholische Getränke an Bord
● weitere Mahlzeiten
● Trinkgelder
● Versicherung
● evtl. Treibstoffzuschläge

Zahlungsbedingungen
Anzahlung bei Buchung 20% des Reisepreises
Restzahlung 45 Tage vor Abreise

Stornobedingungen
Bis 90 Tage vor Reisebeginn 20% des Reisepreises
89 - 60 Tage vor Abreise 50% des Reisepreises
ab 59 Tage vor Abreise 95% des Reisepreises

Wenn Sie an dieser PolarNEWS-Leserreise Interesse gefunden haben, kontaktieren Sie uns doch einfach unter:

PolarNEWS
Abt. Leserreisen
Am Kaltenborn 49-51
D-61462 Königstein

Tel +49 (0)6174 - 932007
Fax +49 (0)6174 - 932008

Mail:
reisen@polarnews.de